Martina Bauer – Mein Grab im Watt

19. Oktober, Nordseeküste, Schillig/Ostfriesland:
Ein herrenloser Border Collie irrt durch die nächtliche Wattlandschaft und kratzt entkräftet an der Tür von Melissas Ferienhaus. Kurzentschlossen nimmt sie den Vierbeiner bei sich auf, verspricht seine Gesellschaft doch eine gewisse Sicherheit in einer Gegend, wo das Verschwinden von zwei jungen Frauen die Bewohner in tiefe Besorgnis stürzt.

Doch der Hund trägt ein Geheimnis. Versteckt in seinem Halsband findet Melissa einen Zettel mit einer rätselhaften Nachricht. Handelt es sich um einen Hilferuf? Nur der sympathische Kommissar Adam Janssen scheint ihre Befürchtungen ernst zu nehmen, doch die Suche nach den Vermissten nimmt die Ressourcen der Polizei in Anspruch.

Auf ihrer erschütternden Suche nach Antworten folgt Melissa einer Spur, stets begleitet von ihrem neuen tierischen Gefährten. Sie ahnt nicht, dass diese Fährte sie direkt in die Hände eines Frauenmörders führt. Der Täter hat ihr Grab bereits geschaufelt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert