Rebekka Mand: Von den Grenzen der Erde

Dies ist die Geschichte von Lynn, der irischen Königstochter, die den Toten auf dem Pfad ins Jenseits folgt, und Eirik, dem verfluchten Krieger, dem Fenrirs Atem bei jedem Schritt ins Genick bläst.

Als die zwölfjährige Lynn von Nordmännern ins ferne Norwegen verschleppt wird, ahnt sie nicht, dass ihr größtes Abenteuer gerade erst begonnen hat.
Angetrieben von dem Wunsch, zurück nach Hause zu gelangen, um das Vermächtnis ihres Vaters anzutreten, schließt sie einen Pakt mit Ture, dem bóndisson, der die beiden Liebenden auf ungeahnte und gefährliche Weise aneinander bindet.

Zur gleichen Zeit in Dänemark. Eirik Karrsson, jüngster Sohn seiner Sippe, weigert sich, dem Ruf der Pflicht zu folgen und wird von seiner Familie verstoßen. Fortan zieht er als geächteter vargr durch die Meere, zur Glücklosigkeit verdammt.
Bis er eines Tages Ture begegnet und sein Schicksal sich erneut wendet. Endlich bekommt er die Chance, seinen Fluch zu besiegen, indem er Lynn sicher nach Hause geleitet. Aber Eirik verfolgt seine eigenen Pläne, und er ist nicht der Einzige, der es auf Lynns Vermächtnis abgesehen hat …

Zwei Menschen. Zwei Geschichten. Ein Ziel. Die Suche nach einem geheimnisvollen Schatz. Und sich selbst.

Historischer Roman, 469 Seiten, erhältlich als E-Book und Taschenbuch bei Amazon

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.