Selma J. Spieweg: Die Zeitmaschine des Arabers (Boris & Olga 2)

1898 – Russland
Zu lange diente Boris, der verschlossene Außenseiter, in der Armee des Zaren. Gemeinsam mit dem Straßenkind Olga sucht er Frieden und Zuflucht in Sibirien. Während die freche Olga in dem stillen Mann ihren strahlenden Ritter sieht, glaubt Boris, das Mädchen sei eine Wahnvorstellung. Schließlich weiß er, dass er den Verstand verloren hat.
Plötzlich erscheinen geheimnisvolle Zeichen, die Boris nicht deuten kann, und der Wunsch, von der Welt vergessen zu werden, rückt in unerreichbare Ferne. Als Boris den Zeichen folgt, fällt er ausgerechnet jenem Wissenschaftler in die Hände, der ihn einst als Versuchsobjekt missbrauchte. Während er seinem Peiniger hilflos ausgeliefert ist, meldet sich ein alter Bekannter zurück. Anstatt dem verzweifelten Helden zu helfen, fordert er Gehorsam ein und beauftragt Boris mit einer verhängnisvollen Mission. Sofern er es schafft, die nächsten Sekunden zu überleben …
Die »Boris & Olga«-Serie ist Teil der außergewöhnlichen und fesselnden Steampunk-Welt von Clockwork Cologne. Anspruchsvolle, kurzweilige Unterhaltung mit einem Hauch Romantik.
Begleiten Sie Boris und Olga auf der Suche nach schicksalshaften Zeichen, Geborgenheit und der Zeitmaschine des Arabers.
Leserstimmen zu „Tod dem Zaren – Boris und Olga (1)“:
„Das Buch war für mich eine vielschichtige und intensive Lektüre mit einer dichten Atmosphäre und so einigen Überraschungen. Ich wurde von vielen Dingen fasziniert und berührt, außerdem hat mich Boris’ Entwicklung sehr beeindruckt. Die mitreißende Geschichte hinterlässt bei mir bleibende Eindrücke und die Vorfreude auf die Fortsetzung.“ (fantastische-buecherwelt.de)

Das Buch bei amazon

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.