Volker König: In Zukunft Chillingham

Chronologisch beginnt die Geschichte mit ein paar bösartigen Chillingham-Rindern, die dem Universum den Auftrag zur Vernichtung der Menschheit erteilen. Aber was ist schon Zeit, oder gar Zeitrechnung? Die Geschichte setzt sich hierüber genauso hinweg, wie über einen konkreten Protagonisten.
Darum folgt sie zwar schlaglichtartig den handelnden Personen, Tieren oder gar Dingen wie der leidenschaftlichen Raumpflegerin Beate Kling, dem sehnsüchtigen Asteroiden BEM oder dem frustrierten Nachtwächter Tom durch Raum und Zeit in die Niederungen ihrer Eitelkeit.
Aber eine zickige Frauenelite, zwei betrunkene Wissenschaftler mit Rachegelüsten, ein seltsamer Multipler, eine postapokalyptische Gesellschaft und ein nachtragender Befruchter stricken zudem am Schicksal der Menschheit und ihrem unweigerlichen Ende.
Eine beklemmend, skurrile Dystopie der parodistischen, der ko(s)mischen Art.

Das Buch bei BoD

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.