Unsterblich, verliebt und für immer jung oder lieber in Würde altern? Erzähle uns, was für dich Fluch oder Segen wäre.

Florian Tietgen: Haus der Jugend

Ewige Jugend und Unsterblichkeit sind menschliche Träume, von denen ganze Industrien leben. Und auch die Sehnsucht nach der alles überdauernden Liebe erfüllt uns Menschen schon, solange es uns gibt.

Siegfried und Darius sind unsterblich verliebt. Dennoch trennen sich ihre Wege, bis sie sich nach 50 Jahren wieder treffen und Siegfried feststellen muss, nicht nur seine Liebe ist unsterblich, sondern auch Darius ist es. Während der eine gealtert ist, ist der andere von ewiger Jugend und immer noch 20.

Wäre das für dich Fluch oder Segen? Erzähle uns, ob du wie Darius immer jung bleiben und ewig leben oder wie Siegfried in der Gewissheit altern möchtest, dein Leben irgendwann abzuschließen und zu sterben?

Und wie würdest du dich entscheiden, wäre sowohl der Preis für das eine wie für das andere deine große Liebe?

Für die drei originellsten Kommentare spendieren wir je eine Ebook-Ausgabe vom „Haus der Jugend“.

 

Teilnahmebedingungen:

Teilnehmen darf jeder, der unter Angabe einer gültigen E-Mail-Adresse seinen Kommentar zum Gewinnspiel hinterlässt. Es zählen nur die Kommentare, die unter dem entsprechenden Beitrag auf www.qindie.de abgegeben werden.
Unter allen bis zum 09.06.2013 um 23:59 Uhr geposteten Kommentaren werden von uns die originellsten ausgewählt und ihre Verfasser per E-Mail benachrichtigt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
Die Teilnehmer sind damit einverstanden, dass ihre Kommentare für Promotion auch auf anderen Seiten verwendet werden dürfen. Im Übrigen gelten die Datenschutzbestimmungen von Qindie.
Alleinverantwortlicher Veranstalter dieses Gewinnspiels ist der Betreiber von Qindie. Etwaige Seiten über die auf dieses Gewinnspiel verlinkt oder anderweitig hingewiesen wurde, haben daran keinerlei Anteil und übernehmen keine Verantwortung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.