Jennifer Waschk

Posted on by

Wer bin ich?

Mein Name ist Jenny und ich bin die Gründerin von Projekt Ghostreader. Aus der Liebe zu Büchern entwickelte sich die Idee für einen eigenen Rezensionsblog, doch um dieses Projekt nicht alleine zu stemmen, habe ich Freunde und andere Leseratten mit ins Boot geholt. Es entstanden im Oktober 2012 die Ghostreader und mit ihnen Rezensionen im Bereich Literatur, Musik und Filme.

Da wir ein Team mit gemischten Interessen sind, findet sich viel abwechslungsreiches auf unserem Blog wieder. Hauptsächlich bewegen wir uns allerdings im Bereich Fantasy. Wir stellen Bücher vor und rezensieren sie. Wir versuchen auch jungen Autoren zu helfen, in dem wir sie unterstützen, zum Beispiel durch Interviews. Aber auch Musik und Fernsehen darf bei uns nicht zu kurz kommen. Denn so verschieden wie wir sind, soll auch der Blog sein.

Ich selbst liebe Fantasyliteratur seit meinem zwölften Lebensjahr und lese sehr gerne Literatur aus den Bereichen Dark Fantasy, Urban Fantasy, High Fantasy oder auch gerne mal Horror oder Historisches.

Was ist mir beim Bloggen wichtig?

Eine ehrliche Meinung ist mir das wichtigste. Gefällt mir etwas, dann kann ich seitenweise darüber schreiben. Gefällt es mir nicht, kann ich das auch, nur dann fällt die Meinung nicht positiv aus. Allerdings ist es mir sehr wichtig, dabei auf einen höflichen Tonfall zu achten. Ich will schließlich niemanden beleidigen oder auf die Füße treten. Man muss klar machen, dass es sich um seine eigene Meinung handelt. Nur weil mir etwas nicht gefällt, gilt das schließlich nicht für den Rest der Welt.
Kritik muss konstruktiv sein! An schlechter Kritik kann man wachsen. Ich finde es wichtig ehrlich zu sein, denn geschönte Rezensionen sind nur Zeitverschwendung. Es kann einfach nicht jedes Buch gut sein.

Was rezensiere ich?

Mein größtes Interesse widme ich der Fantasyliteratur. Es bietet einfach so ein breites Spektrum und so viel Abwechslung, dass es nie langweilig wird. Außer Romantasy, das lese ich nur sehr selten, weil ich oft das Gefühl habe, dass es irgendwie das selbe ist. Besonders gefällt mir Markus Heitz, dessen Bücher ich quasi verschlinge. Aber auch Historien Romane oder Horror landen gerne auf meinem Nachttisch. Es kommt immer sehr darauf an, worauf ich Lust und Laune habe. Ganz selten schaffte es sogar auch ein Liebesroman oder „Chicklit“ mich zu begeistern. Wo ich allerdings gar keinen Draht zu habe, sind Krimis, Thriller oder erotische Literatur. Die konnten mich bisher nie begeistern.

Warum bin ich bei Qindie mit dabei?

Ganz doofe Antwort: Ich wurde gefragt. Als Qindie im Entstehungsprozess war, wurde mir das Projekt vorgestellt und ich fand die Idee von vornherein spannend. Private Ablenkung hat meinen Einstieg etwas verzögert, aber jetzt freue ich mich, Teil so einer Idee zu sein.
Gerade Indieautoren haben es nicht besonders leicht. Ich kenne mittlerweile ein paar und liebe ihre Texte. Das muss gefördert werden und vor allem muss es sich vom Rest abheben. Denn heutzutage kann jeder Veröffentlichen und leider geben sich nicht alle so viel Mühe. Als Konsument ist es fast unmöglich auf den ersten Blick zwischen diesen Texten zu unterscheiden. Qindie hilft einem dabei!

Jenny Waschk

Blogadresse: projekt-ghostreader.blogspot.de
Kontakt: jenniferwaschk@gmail.com
Bevorzugte Genres/Lesevorlieben: Fantasy, Dark Fantasy, Horror, Historisches
Rezensionsanfragen von AutorInnen: ja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.