Philipp Bobrowski

© Claudia Toman

© Claudia Toman

Coaching?

Beim Lektorat geht es in erster Linie um deinen Text, beim Coaching um dich. Als Coach will ich dir helfen, dein Schreiben zu verbessern. Dass das letztlich auch deinen Texten zugutekommt, mehr noch als ein einfaches Lektorat, ist nur eine logische Folge.

Denn Coaching beinhaltet die direkte Arbeit an deinem Text. Oder auch an mehreren deiner Texte. Egal ob Lyrik oder Prosa, ob Kurzgeschichten, dein erster Roman, ein Kinder- oder ein Sachbuch, ich will dir dabei helfen, deine Texte selbstständig zu perfektionieren. Ob du Unterstützung brauchst, um bereits verfasste Texte zu überarbeiten oder um neue Projekte zu entwickeln und zu Papier zu bringen, ich weise auf Probleme hin, zeige Lösungsmöglichkeiten auf, und stehe in jeder Hinsicht mit Rat und Tat zur Seite.

Mein erklärtes Ziel ist es, dass du mit fortschreitendem Coaching immer weniger auf meine Hilfestellung (und damit meine Dienstleistung) angewiesen bist. Denn Coaching ist Ausbildung am eigenen Text.

Wie läuft das ab?

Beim Coaching erledigst du den größten Teil der Arbeit selbst. Schließlich willst du dabei dein Schreibhandwerk verbessern. Ich als dein Coach schaue mir immer wieder an, was du geleistet hast, und sage dir, was gut ist, und was du wie besser machen könntest. Du bestimmst das Tempo und die Dauer des Coachings. Gemeinsam stimmen wir ab, welches Vorgehen für dich das beste ist. Die Kommunikation kann beispielsweise per E-Mail, Skype oder Telefon erfolgen. Du bevorzugst andere Kanäle? Wird schon klappen!

Coachingkosten

Ich rechne monatlich auf die Minute genau die Stunden ab, die ich in dein Coaching investiere. Damit hast du auch die Kosten in der Hand. Und natürlich kannst du auch ein monatliches Ausgabelimit festsetzen.

Ein paar Worte zu mir

Ich arbeite als freier Lektor. Für Privatpersonen, Projekte, Firmen und Verlage. Und ich bin selbst Autor von Gedichten, Kurzgeschichten, bisher drei Romanen (zwei unter dem Pseudonym Ben Philipp) und neuerdings Ratgebern. Schreibratgebern, sollte ich wohl anmerken. Letztere online und demnächst auch im Print. Ich wirkte als Experte in der Textküche der Autorenzeitschrift „Federwelt“ mit, hielt Workshops und Vorträge. Irgendwann habe ich auch mal Sprach- und Literaturwissenschaft studiert.

Mehr Infos?

Wenn du jetzt neugierig geworden bist, findest du mehr Informationen und die Möglichkeit, Kontakt zu mir aufzunehmen, auf meiner Homepage: https://lektor.philippbobrowski.de/.

Tipps rund ums Schreiben gibt es auf meinem Blog: https://lektorphilipp.wordpress.com/. Und vor allen in meinem Online-Schreibratgeber im Auftrag von mySTORYs „Hilfe für Autoren“: https://www.buch-schreiben.net/autoren_hilfe/hilfe_fuer_autoren.php.

Noch was?

Eines noch: Hier bei Qindie herrscht glücklicherweise ein lockerer Umgangston. Aber natürlich können wir, du und ich, im Geschäftlichen auch beim Sie bleiben. Du entscheidest!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.